czwartek, 24 października 2019.
Strona główna > Über die Grenzen > Weimarer Dreieck der Frauen

Weimarer Dreieck der Frauen

Data publikacji: 2019-06-27 11:59
Ostatnia aktualizacja: 2019-06-27 12:02
Wywietleń: 899 399361

In der Vertretung des Landes Bremen in Berlin fand das erste Treffen des Weimarer Dreiecks der Frauen zum Thema „Frauen in Europa - Europa der Frauen” statt. Einen Monat nach den Europawahlen hatten die drei Partnerstädte: Gdańsk, Cherbourg und Bremen dazu aufgerufen.

Diese Initiative bezieht sich auf das Weimarer Dreieck, das im Jahr 1991 durch die Außenminister Frankreichs, Deutschlands und Polens ins Leben gerufen wurde. Das „Dreieck” gab den drei Signatarstaaten die Möglichkeit in den wichtigsten europäischen Angelegenheiten gemeinsam aufzutreten. Ziel des Dreiecks war auch Polen zu unterstützen. Ob es den Frauen gelingt, daran anzuknüpfen und das Bündnis zu beleben?

Ulrike Hilller, Bevollmächtigte Bremens beim Bund und Cornelia Pieper, Generalkonsulin in Danzig begrüßten die Versammelten. Die Diskussionsthesen stellte Rita Süßmuth, Bundestagspräsidentin a.D., vor. Es diskutierten: Magdalena Gawin, Vizeministerin für Kultur der Republik Polen, Anne-Marie Descôtes, Botschafterin der Republik Frankreich in Deutschland und Michelle Müntefering, Staatsministerin im Auswärtigen Amt. Das Treffen endete mit einer Debatte darüber, was die nächsten Schritte sind.

 Mehr über das Weimarer Dreieck der Frauen berichten wir in der nächsten Ausgabe von „über die renzen”.

(b)

Komentarze

Dodaj komentarz

Akceptuję regulamin. Link do regulaminu
Pogoda
11
na godz. 06:00
Zobacz prognozę na trzy dni

Przez granice

Dodatek specjalny do „Kuriera Szczecińskiego”
wienbe logo Oderpartnerschaft logo
CZYTAJ WIĘCEJ

Über die Grenzen

Sonderbeilage der Zeitung „Kurier Szczeciński”
wienbe logo Oderpartnerschaft logo
LESEN SIE MEHR

Filmy

Krokusowa Rewolucja na Wałach Chrobrego

Nekrologi

Sonda

Gdzie w Szczecinie powinien stanąć pomnik Marszałka Józefa Piłsudskiego?

 

W Kurierze Szczecińskim
Pierwsza strona
Kup najnowsze lub archiwalne wydanie Kuriera Szczecińskiego w wersji elektronicznej.
Przejdź do eKuriera
Zamieść ogłoszenie w Kurierze Szczecińskim oraz w wersji elektronicznej.
Daj Ogłoszenie